Bemerkenswert

Let the game beginn

Dies ist die Kurzfassung des Beitrags.

 

Dienstag 08. August 2017

Lasset die Spiele beginnen.

Heute morgen stand ich seit längerem mal wieder auf der Waage und war etwas frustriet: 92,3 kg. Für eine Frau mit knapp 1,70m ist das definitiv zu viel, vor allem da der BMI-Rechner 32,2 anzeigt. Optimal wäre ja ein Wert von 19-24, was 54-70 kg entsprechen würde.

Nach dem ich bis zum Frühjahr gute 15kg abgenommen hatte, traf mich heute morgen fast der Schlag. Nicht, weil ich wieder unglaublich viel zugenommen hätte, es sind nur gute 2,5kg; sondern weil ich in letzter Zeit einfach nicht auf mich geachtet und meine Ziele aus den Augen verloren habe. Meine Ernährung gleicht wieder einer Katastrophe, Sport ist in letzter Zeit ein Fremdwort und Zucker & Fett meine ABFs.

Aber heute ziehe ich einen Schlussstrich. Ich bin vorhin durch Zufall auf eine Gruppe zum Buch „Fettlogik überwinden“ gestoßen und das hat mir weiter die Augen geöffnet. Das Buch hatte ich mit großer Begeisterung mehrfach gelesen, also wie konnte ich all die wunderbaren Erkenntnisse, die ich daraus gewonnen hatte so außer acht lassen?

Schluss mit dem Schweinehund, Schluss damit die Augen zu verschließen.

Schließlich kann es funktionieren, das weiß ich ja.

Diese Bilder zeigen mich im Dezember 2016 mit noch stolzen 102,3 kg. Über Weihnachten und die Feiertage hatte ich dann eine Pause eingelegt und im März wieder richtig rangeklotzt.

Im Mai 2017 war ich dann bei 92,4kg, also ungefähr bei meinem jetzigen Gewicht. Bin danach auf unter 87kg runter gewesen, aber aufgrund einer sehr stressigen Phase, ich mache neben dem Beruf eine Fortbildung und hatte eine fiese Zeit, habe ich es schleifen lassen, aber nun gibt es keine Ausflüchte und falsche Ausreden mehr.

Gemäß nach dem Prinzip mehr Verbrauchen als zu sich nehmen, habe ich mein Ziel auf unter 800 kcal am Tag gesetzt und möchte eine möglichst eiweißreiche, ausgewogene Kost zu mir nehmen. Zusätzlich möchte ich mindestens 3 Liter Wasser am Tag trinken und durch mindestens 3 Mal wöchentliches Training Muskelaufbau betreiben.

Mit diesem Blog möchte ich mich und andere motivieren dabei zu bleiben, an sich selbst zu glauben und einfach mal Dampf abzulassen. Ich versuche jeden Tag zumindest ein kurzes Update zu posten.

Ich freue mich auch über eure Kommentare 🙂

Viel Spaß beim lesen, mitfiebern, mitverzweifeln, mitfreuen und mitleiden

eure Milena

Tag 15: Walk on

Dienstag 22. August 2017

Heute hieß es wieder laufen ohne end. Dieses Mal fast 17 km und 1200 kcal laut meiner App. Da war die Thunfischpizza heute Abend wohl drin. Hab mir zwar etwas das Knie lediert als wir auf den Michel gestiegen sind, ja wir haben die Treppen genommen, aber das wird hoffentlich bis morgen wieder besser. Die Reeperbahn war für mich dir reinste Reizüberflutung, aber St. Paul samt Portugiesenviertel und der Kirmes waren ganz nett. Hoffentlich wird das Essen morgen etwas ausgewogener als Franzbrötchen und Pizza. Fisch wäre nett, aber mal sehen was der neue Tag bringen wird. 

Bis dahin 

eure Milena 

Tag 14: Hallo Hamburg

Montag 21. August 2017

Nach einer sich ewig hinziehenden Autofahrt, zum einen hätte ich einen Bärenhunger und zu anderen waren die Baustellen auf der A1 schier endlos, sind wir heute Mittag in Hamburg angekommen. Nach einem kurzen Stopp in unserm Hotel in Altona ging es direkt weiter. Ab in die U-Bahn und dann nichts wie weiter zum Hafen, durch den Elbtunnel, zum Rathaus usw. da kamen zu Fuß doch glatt über 15 Kilometer zusammen. Vielleicht konnte ich ja trotz Fischbrötchen und einem guten Abendessen mit den verbrauchten gut 1100 kcal vom Laufen ein kleines Defizit erreichen. Ich bin ziemlich platt und hoffe von Muskelkater und Blasen verschont zu bleiben. Nun aber erst mal etwa schlafen und morgen geht es dann weiter.

Gute Nacht 

wünscht eure Milena 

Tag 12 & 13: Exzesse und der Tag danach

Sonntag 20. August 2017

Dieses Wochenende war abnehmtechnisch eine pure Katastrophe, aber eine die mir in Erinnerung bleiben wird.

Zwar habe ich am Samstag nicht gefrühstückt und nur eine Kleinigkeit zu Mittag gegessen, aber dann ging es abwärts. Am Nachmittag bin ich zu einer Freundin nach Ostwestfalen gefahren, die ich ewig nicht mehr gesehen hatte. Wir sind mit ein paar Leuten losgezogen und waren in einem amerikanischen Diner und haben gegessen. Eistee und Burger bedeuten jede Menge Kalorien und auch Zucker, aber sie bilden eine gute Grundlage. Im Anschluss waren wir bei ihr was trinken und anschließend in einem Club. Und was soll ich sagen, der Alkohol floss in Strömen. Da hat der Körper länger was von. Wir waren bis in die frühen Morgenstunden unterwegs und haben bei Burger King noch was gegessen bevor es mit dem Taxi Richtung Schlafgelegenheit ging.

Nach ein paar Stunden Schlaf brauchte mein alkoholgeplagter Körper schon wieder etwas zu Essen, damit er wieder lebensfähiger wird, auch wenn ich keinen Kater hatte, den Kopfschmerzen und Übelkeit plagen mich nach solchen Abenden ehr selten. Nach jeder Menge Wasser, einem Brötchen mit Käse und langen Gesprächen war ich dann fit genug um den Heimweg anzutreten, auch wenn ich mir nicht ganz sicher bin, ob ich um 13 Uhr wirklich schon hätte fahren dürfen. Dazu muss ich sagen, dass ich eigentlich nicht fahre, wenn ich trinke und immer darauf bedacht bin mich und andere Menschen nicht durch solche Dummheiten in Gefahr zu bringen, aber ich fühlte mich wirklich dazu in der Lage zu fahren. Zuhause angekommen fing der Schlafmangel und die Spätfolgen des Alkoholkonsums langsam an sich bemerkbar zu machen, denn ich fühlte mich schlapp und mir tat jeder Knochen weh. Nach der Einnahme von Magnesium und einer Multivitaminsprudeltablette waren die Symptome etwas abgemildert, aber ich musste dennoch auf die Couch um die Füße etwas hochzulegen. Dann verlangte mein Köper wieder nach Nahrung und zwar nichts kalorienarmes, sondern was richtig würziges. Nach einer großen Portion Spagetti mit einer pikanten Tomatensoße und Parmesan. Und Wasser. Ich habe heute ständig das Bedürfnis nach Wasser. Bin mittlerweile bei der vierten Flasche. Zu Abend gab es gesalzene Erdnüsse, damit wenigstens etwas Eiweiß reinkommt. Aber ich hätte wohl alles gegessen, das salzig ist.

Machen wir einen Haken hinter dieses Wochenende. Jetzt heißt es noch Koffer packen und richtig fit werden, denn morgen früh geht es nach Hamburg. Ernährungstechnisch wird die nächste Woche nicht einfach, aber ich freue mich schon auf die frischen Fischgerichte, die die Hamburger Küche bereit hält. Ich liebe Fisch, aber da ich kein besonders großes Talent zum Kochen habe gibt es den leider viel zu selten.

So jetzt mache ich mich mal an die Reisevorbereitungen.

Bis morgen

eure Milena

Tag 10: Sporty

Donnerstag 17. August 2017

Heute habe ich mich dazu hinreißen lassen mal wieder ins Fitnessstudio zu gehen. Und es hat sich verdammt gut angefühlt sich mal wieder richtig zu verausgaben. Sollte ich jetzt wieder öfter machen. Und schließlich hilft es ja auch Kalorien zu verbrennen.

Ich habe auch nicht den Fehler gemacht und mir gedacht, dass ich mir nach dem Sport mal ne richtige Kalorienbombe gönnen könnte. Dazu ist mir mein Defizit einfach zu wichtig, denn ich möchte mich endlich wieder wohler in meinem Körper fühlen, gesünder sein und natürlich auch schlanker, da möchte ich keinem was vormachen.

Aber es ist noch ein langer Weg den ich beschreiten muss, auch wenn die ersten Schritte schon gemacht sind.

Also weiter geht es und mehr dazu morgen

Eure Milena

 

Tag 9: Neue Hoffnung

Mittwoch 16.August 2017

Heute war der beste Tag seit Langem.

Ich hatte kaum Hunger und konnte damit bestimmt die kleinen Sünden von gestern etwas abmildern. Neben dem Tracken meiner Mahlzeiten um unter 800 kcal zu bleiben und der regelmäßigen Gewichtskontrolle habe ich mir überlegt regelmäßig meine Maße zu nehmen, damit ich falls sich ein Gewichtsstillstand einstellen sollte ich trotzdem Erfolge verbuchen kann um motiviert zu bleiben. Um das gute Wetter zu nutzen habe ich meine Einkäufe zu Fuß erledigt. Und damit zusätzlich ein paar Kalorien verbrannt.

Als ob dies nicht schon Grund genug wäre um gute Laune zu haben, habe ich heute noch eine sehr gute Nachricht erhalten.

Vor einigen Monaten habe ich die Bekanntschaft eines jungen Mannes gemacht mit dem mich viel verbindet. Wir haben uns etwas Näher kennengelernt und empfinden große Sympathie für einander, auch wenn wir bisher noch keine Gelegenheit für ein persönliches Treffen hatten. Da er bei der Bundeswehr ist, ist es nicht immer einfach gewesen Kontakt zu pflegen, doch wir waren beide immer sehr erpicht darauf ihn zu erhalten und zu vertiefen.

Doch vor 4 Wochen brach der Kontakt vollkommen überraschend ab.

Als ich heute Morgen erwachte erwartete mich eine große Überraschung. Beim Blick auf mein Handy leuchtete mein E–Mailpostfach auf. Ich dachte es sei die übliche Werbung. War es auch zum Großteil. Doch dazwischen war auch eine Mail von ihm.

Er hofft, das ich ihm nicht böse bin, da er beruflich unerwartet ins Ausland musste und keine Gelegenheit hatte sich bei mir zu melden, bis heute. Er ist bald wieder da und würde sich freuen, wenn ich mit ihm in Verbindung bleiben würde, da er mich nicht vergessen konnte.

Ich war selbst überrascht wie froh ich war endlich von ihm zu hören. Na schauen wir mal wie sich das weiter entwickelt, aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zu Letzt.

Damit verabschiede ich mich für heute.

Eure Milena

 

Tag 8: Die Sache mit der Familie

Dienstag 15.August 2017

Der Tag fing gut an, nach dem ich Sonntag viel geschlafen und wenig getrunken hatte stand die Waage gestern morgen wieder bei 91,7kg. Gestern habe ich mich mehr bewegt und mehr getrunken und wusch standen heute nur noch 90.4kg auf der Waage. Viel Wasser das sich da verflüchtigt hatte, aber bestimmt auch etwas Fett.

So gut der Tag auch anfing, er endet nicht so besonders gut. Ich habe viel mit meinem Neffen getobt und gespielt und dadurch bestimmt einige Kalorien verbrannt, doch da meine Schwester Geburtstag hat habe ich auch ein paar überflüssige in mich reingeschaufelt. Ich kann nur guten Gewissens sagen, dass ich auf das Frühstück verzichtet und nur ein leichtes Mittagessen zu mir genommen habe.

Und wie immer wenn Besuch da ist versorgt meine Schwester, wie man es bei einer jungen Mutter annehmen kann, mit mütterlicher Überfürsorge. Und das bedeutet Essen für ganze Kompanien. Aber wie heißt es so schön? Neuer Tag, neues Glück.

Also bis morgen

Eure Milena